BioPower Systems erhält 5 Mio. USD von der Regierung des Bundesstaats Victoria

SYDNEY, December 1, 2011 /PRNewswire/ --


BioPower Systems (BPS), ein Unternehmen für Meeresenergiegewinnung, gab heute bekannt, dass der Minister für Energie und Ressourcen des Bundesstaats Victoria, Michael O'Brien MP, dem Unternehmen im Rahmen des Pilotprogramms zur Demonstration nachhaltiger Energien (Sustainable Energy Pilot Demonstration Program) unter Vorbehalt finanzielle Zuwendungen in Höhe von 5 Mio. USD zugesagt habe.

Die bereitgestellten Geldmittel sind für die 14 Mio. USD schwere Pilotdemonstration der Energieanlage bioWAVE gedacht, die Wellenenergie mit einer Gesamtkapazität von 250 kW erzeugt und an einem netzgebundenen Standort in der Nähe von Port Fairy im Bundesstaat Victoria realisiert werden soll.

"Bei der Entwicklung der bioWAVE-Technologie verfolgten wir das Ziel, den zahlreichen Problemen Rechnung zu tragen, die den meisten Technologien zur Gewinnung von Wellenenergie grundsätzlich im Wege stehen", erklärte Dr. Timothy Finnigan, CEO. BPS hat sich vom Aufstieg großflächiger Unterwasserwerke inspirieren lassen. Unter Berücksichtigung aller Kosten und Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Entwicklungsarbeiten unter der Meeresoberfläche hat das Unternehmen den unüblichen Ansatz gewählt, zahlreiche Tests mit wachsendem Umfang zunächst fünf Jahre lang an Land durchzuführen, bevor das Projekt in den Tiefen des Meeres realisiert wird. Die erfolgskritischste Komponente wurde unter voller Auslastung im Werk des Unternehmens in Mascot im Bundesstaat New South Wales (bei Sydney) getestet.

"Nun sind wir für den ultimativen Test bereit - nämlich die Installation von bioWAVE in energiereichen, 30 Meter tiefen Meeresgewässern. Wir benötigen weitere 3,6 Mio. USD, um die Finanzierung des Projekts sicherzustellen. Angesichts unserer bisherigen Ergebnisse sind wir jedoch davon überzeugt, dass uns dies in den kommenden Monaten gelingen wird. Die Technologie erhielt positive Beurteilungen von über einem Dutzend unabhängiger Prüfer", so Dr. Finnigan.

bioWAVE ist einzigartig und unterscheidet sich in dreierlei Hinsicht von anderen Technologien.

Zunächst wurde das System gezielt darauf ausgelegt, netzkompatible Elektrizität direkt vor Ort erzeugen zu können. Zur Verbindung mit dem Festland sind daher ausschließlich Unterwasserkabel erforderlich. Hieraus ergibt sich erhöhte Flexibilität im Hinblick auf den Standort der Anlage, sodass ertragreichere Energiequellen genutzt werden können. Die auf diesem Wege gewonnene Energie gelangt in Form von Hochspannungselektrizität auf effiziente Art und Weise zum Festland.

Bei extremen Wellenbedingungen nimmt die Anlage automatisch eine "sichere" Position ein und orientiert sich flach zum Meeresboden. Hieraus ergeben sich reduzierte Anforderungen (und somit Kosten) für das strukturelle Design ohne jegliche Beeinträchtigung der Zuverlässigkeit.

Schließlich basiert das Design auf einer patentierten, "mehrblättrigen" Struktur. Man geht davon aus, dass aufgrund dessen ein wesentlich höherer proportionaler Anteil der verfügbaren Energie gewonnen werden kann als mit anderen Designs.

"Wir sind davon überzeugt, dass bioWAVE Elektrizität zu Preisen generieren wird, die der Windenergie problemlos Konkurrenz machen können. Sobald die Anlage vollständig kommerziell nutzbar ist, wird sich die so gewonnene Elektrizität noch näher an der Grundlast orientieren als Wind- oder Solarstrom", so Dr. Finnigan. "Es ist sehr erfreulich, dass die Regierung des Bundesstaats Victoria das Potenzial dieser Technologie erkannt hat", ergänzte er.

Zwölf weitere Organisationen, darunter bedeutende Zulieferer, Hersteller, Berater sowie drei australische Universitäten, haben sich schriftlich dazu bereit erklärt, Geldmittel und ähnliche Unterstützungen für das auf vier Jahre ausgelegte Pilot- und Demonstrationsprojekt zur Verfügung zu stellen.

Weitere Hintergrundinformationen

bioWAVE beruht auf einer Struktur, die sich den Wellenbewegungen anpasst und sich automatisch hin und her verschiebt. Ein integriertes, in sich geschlossenes Modul (O-Drive) wandelt die sich hieraus ergebenden Schwingungskräfte dann mittels einer hydraulischen Flüssigkeit als Druckmittel in Elektrizität um. Die Flüssigkeit wird zum Antrieb eines Generators genutzt, der Elektrizität generiert, die mittels eines Unterwasserkabels direkt in das Stromnetz eingespeist wird. Die Technologie ist zum Einsatz in 30 bis 50 Meter Tiefe geeignet. Das kritische O-Drive-Modul wurde unter voller kommerzieller Auslastung von 250 kW getestet (Hinweis: bei einer sich in kommerziellem Betrieb befindlichen bioWAVE-Anlage mit einer Gesamtkapazität von 1 MW würden vier parallel geschaltete O-Drive-Module mit einer Kapazität von jeweils 250 kW zum Einsatz kommen). Zwecks Wartung auf dem Festland kann das O-Drive-Modul problemlos demontiert und abtransportiert werden. Die energiereichen Wellenverhältnisse im Südlichen Ozean eignen sich hervorragend für Leistungstests des 250-kW-Pilotprojekts von bioWAVE, welches von unabhängiger Seite auf seine potenzielle kommerzielle Umsetzung geprüft wird.

Im Rahmen des Projekts werden 23 neue Arbeitsplätze in Victoria geschaffen. Nach Abschluss des Pilotprojekts werden sich in Victoria beträchtliche Expansionsmöglichkeiten für bioWAVE-Systeme mit einer Kapazität von 1 MW ergeben. Außerdem könnten innerhalb der ersten fünf Jahre weitere 200 neue Arbeitsplätze hinzukommen.  

Informationen zu BioPower Systems

BioPower Systems, ein Unternehmen für Meeresenergiegewinnung, befasst sich mit der Kommerzialisierung von Wellen- und Strömungsenergieprodukten. Diese basieren auf revolutionären Konzepten, die sich das Prinzip der Biomimetik zu eigen machen. BioPower Systems legt seine Produkte zur Gewinnung von Meeresenergie bewusst darauf aus, extreme Krafteinwirkungen gezielt zu vermeiden. Dabei kommen Leichtbaulösungen zum Einsatz, die zudem erhebliche Kosteneinsparungen ermöglichen. Die firmenintern entwickelten bioWAVE- und bioSTREAM-Produkte sind für den Einsatz in mehrgliedrigen Energieanlagen gedacht und dienen der Lieferung von sauberer, nachhaltiger Elektrizität, die den Angeboten von Energieversorgern in nichts nachsteht und problemlos in Versorgungsnetze auf dem Festland eingespeist werden kann. http://www.biopowersystems.com

Pressekontakt:

Sabine Prill
BioPower Systems Pty Ltd
T: +61-2-9146-4420
E: sprill@biopowersystems.com
W: http://www.biopowersystems.com

O-Drive(TM), bioWAVE(TM) und bioSTREAM(TM) sind eingetragene Marken von BioPower Systems Pty Ltd